Ursachen von Haarausfall – FAQ

1. Was sind die häufigsten Ursachen für plötzlichen Haarausfall?

Telogenes Effluvium hat mehrere Ursachen. Zu den häufigsten gehören körperlicher und emotionaler Stress oder traumatische Ereignisse. Plötzlicher Haarausfall wird ebenfalls durch Schwangerschaft, Geburt, Krankheit, hormonelles Ungleichgewicht, Autoimmunkrankheiten und Infektionen der Kopfhaut beeinflusst.

2. Was ist die bekannteste Ursache für Haarausfall?

Die bekannteste Ursache für Haarausfall ist erblich bedingter Haarausfall, Androgenetische Alopezie genannt. Anders als Frauen, sind Männer schon in jüngeren Jahren davon betroffen. Um die gefürchtete Glatze zu verhindern, ist eine Behandlung notwendig.

3. Kann Haarausfall die Folge einer schweren Krankheit sein?

In den meisten Fällen hat Haarausfall andere, weniger schwerwiegende Ursachen. Zu den Haarausfall verursachenden Krankheiten gehören Schilddrüsenprobleme, Alopecia areata und Infektionen der Kopfhaut. Haarausfall kann manchmal auch eine Folge von Medikamenten sein, die zur Behandlung von Bluthochdruck, rheumatischen Erkrankungen, Depressionen, Epilepsie und Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt werden.

4. Welche Krankheiten verursachen Haarausfall?

Krankheiten, wie z.B. Ichen Planus und einige Formen von Lupus, führen manchmal zu dauerhaftem Haarausfall. Darüber hinaus sind verschiedene Erkrankungen wie Schilddrüsenprobleme, Alopecia areata und Kopfhautinfektionen wie Ringelflechte als Ursache für Haarausfall bekannt.

5. Haarausfall durch die Schilddrüse?

Eine normal funktionierende Schilddrüse hat Einfluss auf diverse Körperfunktionen. Kommt es zu einer Fehlfunktion, das heißt dass es zu einer Über- oder Unterfunktion kommt, treten körperliche Beschwerden auf, zu denen auch der Haarausfall gehört. Ist dies der Fall, erfolgt eine medikamentöse Behandlung mit künstlichen Schilddrüsenhormonen gegen die Hypo- oder Hyperthyreose, um den Wert zu stabilisieren. Oft müssen die Betroffenen diese Medikamente ein Leben lang einnehmen.

6. Kann eine Vorstufe von Diabetes Haarausfall verursachen?

Die Insulinresistenz ist eines der Symptome einer Prädiabetes, die auch zu einem Anstieg des täglichen Haarausfalls führt.

7. Was sind die Symptome bei Diabetes

Zu den Symptomen und Anzeichen, die auf Diabetes hinweisen können, gehören Durst- und Hungergefühl. Auch Gewichtsverlust oder -zunahme, Müdigkeit, verschwommenes Sehen, langsam heilende Wunden, Hautinfektionen, Übelkeit und Haarausfall sind Symptome, die durch Diabetes verursacht werden können.

8. Verursachen Autoimmunerkrankungen Haarausfall?

Es ist bekannt, dass bestimmte Autoimmunerkrankungen das Risiko von Haarausfall erhöhen. Bei Erkrankungen wie Lupus, Morbus Hashimoto, Psoriasis und Morbus Crohn besteht die Gefahr von Haarausfall. Auch Medikamente zur Behandlung dieser Erkrankungen können zu Haarausfall führen.

9. Was ist die Ursache der androgenetischen Alopezie?

Androgenetische Alopezie, eine erblich bedingte Form von Haarausfall, tritt sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf. Es ist die Folge einer Überempfindlichkeit des männlichen Dihydrotestosteron-Hormons. DHT schädigt die Haarwurzel, so dass sie absterben und neuer Haarwuchs ausgeschlossen ist.

10. Wie sieht der erblich bedingte Haarausfall aus?

Männer, die mit dieser Form des Haarausfalls zu kämpfen haben, sehen dieses am Haaransatz oder am Scheitel. Wenn keine Behandlung erfolgt, kann die androgenetische Alopezie zu einer vollständigen Kahlköpfigkeit führen. Bei Frauen wird das Haar dünner, aber im Gegensatz zu Männern sind Frauen durch androgenetische Alopezie selten vollständig kahl.

11. Ist es richtig, dass sich Haarausfall in jungen Jahren zeigen kann?

Insbesondere der erblich bedingte Haarausfall kann, vor allem bei Männern, bereits in der Pubertät beginnen. Frauen sind in der Regel nur während oder nach der Menopause und im späteren Alter betroffen.

12. Was ist, wenn mein Haarausfall nicht erblich ist?

Nicht jeder hat mit androgenetischer Alopezie zu tun. Deshalb ist es wichtig, die Ursache des Haarausfalls zu kennen. Wenn Ihr (Haus-)Arzt angibt, dass bei Ihnen ein anderer, vorübergehender Grund vorliegt, kann eine Behandlung vorgeschlagen werden.

13. Ist es normal, täglich 150 oder mehr Haare zu verlieren?

Im Durchschnitt verliert jemand täglich 50 bis 100 Haare. Wenn Sie nach dem Kämmen mehr als 100 Haare in einer Bürste oder einem Kamm sehen, wenn die Dusche voller Haare ist und Ihr Kissen morgens mit mehr Haaren bedeckt ist, kann ein übermäßiger Haarausfall vorliegen. Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Arzt, um die Ursache zu ermitteln. Rechtzeitiges Handeln kann Schlimmeres verhindern.

14. Verursacht die Berührung meiner Kopfhaut Haarausfall?

Übermäßiges waschen, chronisches Berühren oder Ziehen an den Haaren kann sicherlich zu Haarausfall führen. Nasses Kämmen der Haare kann auch zu schwachem und brüchigem Haar führen. Seien Sie auch vorsichtig bei der Verwendung von Stylingprodukten wie Wachs, Lack und Spray. Die tägliche Verwendung kann die Poren der Kopfhaut verstopfen und den Haarwuchs verhindern.

15. Hört der Haarausfall wieder auf?

Wenn bei Ihnen androgenetische Alopezie diagnostiziert wird, können Sie eine Haarwuchshilfe verwenden, um den Haarausfall zu reduzieren. Bekannte Wirkstoffe sind Minoxidil, Finasterid, die Diane-Pille und Dutasterid. Neben einer Stabilisierung des Haarausfalls ist in einigen Fällen auch neuer Haarwuchs sichtbar. Sobald Sie mit den Medikamenten aufhören, kann es erneut zu Haarausfall kommen. Die einzige Behandlung mit dauerhaften Ergebnissen ist eine Haartransplantation.

16. Ich habe Haarausfall, sind meine Haarwurzeln tot?

Wenn noch immer Haarwuchs vorhanden ist, egal wie dünn, kurz oder verstreut, dann sind Haarwurzeln vorhanden und der Haarwuchs bleibt möglich.

17. Wie lange dauert es, bis mein Haar nach vorübergehendem Haarausfall wieder nachwächst?

Dies ist von Person zu Person unterschiedlich. Sie müssen mit einem Zeitraum von 3 bis 6 Monaten rechnen, aber es kann auch länger dauern.

18. Was passiert, wenn meine Haarwurzeln geschädigt sind?

Sollten die Haarwurzeln geschädigt sein, ist die Heilung oft schwierig. Sorgen Sie für eine gesunde Kopfhaut und eine optimale Durchblutung. Fehlt diese, kann sich die Haarfarbe verändern und Ihr Haar verliert an Volumen, Struktur und Dicke.

19. Hilft regelmäßiges Schneiden Haarausfall zu verhindern?

Gesundes Haar verdient einen regelmäßigen Haarschnitt. Ihr Friseur kann Ihnen Pflegehinweise geben, jedoch kann man Haarausfall hiermit nicht ganz verhindern. Falls Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder direkt an uns im Acura Medical Center.

20. Was ist die Ursache für dünner werdendes Haar bei Frauen?

Eine der Ursachen für dünner werdendes Haar sind Veränderungen des Hormonspiegels. In den Wechseljahren sinkt der Östrogen- und Progesteronspiegel und der Einfluss der männlichen Hormone nimmt zu. Dieses kann zu dünner werdendem Haar führen.

21. Welche sind die besten Vitamine, um Haarausfall zu reduzieren?

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie an Haarausfall aufgrund von Vitaminmangel leiden, lassen Sie dies von einem Arzt diagnostizieren. Haarausfall kann die Folge eines langfristigen Vitaminmangels sein. Jedoch auch ein Mangel an Eisen führt letztendlich zu Haarausfall. Häufig verwendete Haarwuchsmittel enthalten Vitamin B und Biotin. Auch die Mesotherapie gegen Haarausfall kann manchmal eine Lösung bieten.

22. Kann ein Nahrungsergänzungsmittel Haarausfall verhindern?

Normalerweise erhalten Sie bei einer abwechslungsreichen, verantwortungsbewussten Ernährung täglich genügend Vitamine und Mineralien. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie ein Nahrungsergänzungsmittel verwenden, da eine Überversorgung mit bestimmten Vitaminen Ihre Körperfunktionen auch schädigen kann. Verwenden Sie ein Ergänzungsmittel, das auf gesundes Haarwachstum gezielt ist und verwenden Sie nicht mehr als auf der Verpackung angegeben.

23. Welcher Nährstoffmangel verursacht Haarausfall?

Ein langfristiger Mangel an Vitamin B und D, aber auch Eisenmangel, kann zu Haarausfall führen. Anhand eines Bluttests können die verschiedenen Vitamin- und Mineralstoffwerte untersucht werden. Wird dabei ein Mangel festgestellt, verschreibt Ihnen der Arzt ein Ergänzungsmittel.

24. Verursacht Eisenmangel nur Haarausfall?

Nein, Eisenmangelanämie verursacht nicht nur Haarausfall, wobei der Haarausfall eines der auffälligsten Merkmale ist. Andere typische Symptome eines Eisenmangels sind trockene Haut und brüchige Nägel. Ist der Eisenmangel anhaltend, beeinträchtigt er auch das Haarwachstum.

25. Kann eine Überdosierung von Vitaminen Haarausfall verursachen?

Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel können bei einem Mangel oder Überschuss zu Haarausfall führen. Nehmen Sie niemals mehr als die empfohlene Tagesmenge ein, da eine Überdosierung von Vitaminen verschiedene gesundheitliche Probleme verursachen kann.

MÖCHTEN SIE EINEN KOSTENLOSEN UND UNVERBINDLICHEN BERATUNGSTERMIN VEREINBAREN?

Sind Sie nach dem Lesen dieses Berichtes über „Ursachen von Haarausfall – FAQ“ interessiert an einem Beratungstermin für die Behandlung Ihres Haarausfalls oder eine andere Behandlung? Machen Sie sich einen Termin und erzählen Sie uns von Ihrer Situation, sowie Ihren Wünschen und Erwartungen an die Behandlung. Füllen Sie hierzu das Kontaktformular aus, rufen Sie uns unter +31 495 54 78 48 an oder senden Sie einfach eine E-Mail an consult@acuramedischcentrum.nl.

  • Kostenlose Erstberatung
  • Jederzeit in erfahrenen Händen
  • Ihre Sorge ist unsere Sorge
  • Professionelle und ehrliche Beratung
  • Partner der ‚Haarstichting’
Frage?
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
Menü