Ist eine Brustvergrößerung gefährlich?

Ist eine Brustvergrößerung gefährlich und wenn ja, warum? In den Niederlanden werden jedes Jahr mehr als 5000 Brustvergrößerungen mit Implantaten durchgeführt. Die Gründe, sich einer Brustvergrößerung zu unterziehen, variieren von der natürlichen Veranlagung bis hin zur Anpassung der Körbchengröße nach einer Schwangerschaft oder starkem Gewichtsverlust. Es ist bekannt, dass eine Brustvergrößerung nicht immer ohne Nebenwirkungen ist. Um die richtige Wahl für eine Behandlung zu treffen, lassen Sie sich von einem erfahrenen Arzt gut informieren. Nach einer gründlichen Untersuchung und Vorbereitung ist eine Brustvergrößerung nicht gefährlicher als jede andere medizinische oder kosmetische Operation.

KLINISCHE FORSCHUNG UND REALISTISCHE ERWARTUNGEN

Während der Beratung, die einer Brustvergrößerung vorausgeht, führt der Arzt eine umfassende klinische Untersuchung durch und wird nach den Erwartungen zum Eingriff fragen. Der kosmetische Arzt wird Ihnen die Vor- und Nachteile einer Brustvergrößerung mit Implantaten erklären und Ihnen zeigen, wie diese aussehen. In der Vergangenheit gab es viele Diskussionen über die Sicherheit der Silikonimplantate, die international für Brustvergrößerungen verwendet werden. Der Arzt wird Sie auf mögliche Komplikationen hinweisen, die im Zusammenhang mit den Implantaten auftreten können. Eine der möglichen Komplikationen ist die sogenannte Kapselbildung, die das Implantat härter und empfindlicher macht. Die Form und die Position des Implantates können sich nach einiger Zeit ändern und im schlimmsten Fall muss das Implantat entfernt werden. Ein Implantat kann sich auch durch Stillen, Rauchen und/oder große Gewichtsschwankungen in eine falsche Position im Verhältnis zum Brustmuskel verschieben. Sollte das Implantat zu groß sein, kann dies zu Haut-, Nacken- und Rückenproblemen führen. Andere Komplikationen sind Implantate, die im Laufe der Zeit zu tief oder zu hoch sitzen, was zu einem asymmetrischen Bild führt und Ihre Brüste unproportional zum Rest Ihres Körpers aussehen lässt. In sehr seltenen Fällen kann ein Implantat z. B. infolge eines Unfalls reißen. Moderne Brustimplantate sind stärker als oft angenommen und reißen nur in Ausnahmefällen. Hinzu kommt, dass die Haut mit zunehmendem Alter dünner wird und die Kapsel, die sich um das Implantat gebildet hat, sichtbar wird.

GERINGERES RISIKO MIT QUALITÄTSIMPLANTATEN

Der Arzt wird mit Ihnen während der Beratung besprechen, wie die Implantate eingesetzt werden. Die Art und Weise, wie die Schnitte gesetzt werden, hängt davon ab, ob sie vor oder hinter dem Brustmuskel platziert werden. Dabei wird auch berücksichtigt, ob Ihre Brustwarzen zusätzlich korrigiert werden sollen oder nicht. Wenn nur ein Schnitt in der natürlichen Brustfalte gemacht wird, sind danach kaum Narben sichtbar. Wird ein Ankerschnitt bevorzugt oder wird der gesamte Warzenhof neu positioniert, bleiben Narben um den Warzenhof herum sichtbar. Die Platzierung der Implantate hängt vom Vorhandensein des natürlichen Brustgewebes ab. Anschließend wird zwischen runden oder tropfenförmigen Implantaten gewählt. Die bevorzugte Füllung ist Silikon und in wenigen Fällen Kochsalzlösung. Sie wählen die Form, den Typ und die Füllung des Implantats nach Absprache mit dem kosmetischen Arzt selbst. Der Arzt erklärt Ihnen die verschiedenen Typen, Sie können die verschiedenen Modelle anfassen und er zeigt Ihnen, welches Implantat für Ihren Körpertyp am besten geeignet ist. Die Acuraklinik arbeitet mit hochwertigen Silikonimplantaten der Firma Mentor, diese sind sicher in der Anwendung und Undichtigkeiten sind äußerst selten.

BRUSTVERGRÖSSERUNG IN VERBINDUNG MIT BRUSTKREBS

Brustimplantate sind immer noch ein kontroverses Thema. In der Vergangenheit wurde der Zusammenhang zwischen strukturierten Brustimplantaten und dem Auftreten des Lymphoms ALCL hergestellt. Diese Diagnose ist heute noch hypothetisch. Der Diagnose Brustkrebs liegen mehrere Faktoren zugrunde und europaweit sind von mehr als 10 Millionen Brustimplantationen „nur“ 250 Fälle von ALCL bekannt. Auch heute werden noch umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen über den Zusammenhang zwischen Brustvergrößerung und Brustkrebs durchgeführt. Europäische Leitlinien bestätigen, dass eine Brustvergrößerung ein relativ sicheres Verfahren ist. Dennoch wird heute überwiegend das Einsetzen von glatten Implantaten bevorzugt. Für alle Frauen, mit oder ohne Implantate, ist es wichtig, dass Sie Ihre Brüste regelmäßig mit Hilfe eines Ultraschalls oder einer Mammographie kontrollieren lassen. Auf diese Weise kann bei Bedarf rechtzeitig eingegriffen werden.

BRUSTVERGRÖSSERUNG IST BEI EINER JÄHRLICHEN KONTROLLE WENIGER GEFÄHRLICH

Hochwertige Brustimplantate halten mindestens 10 Jahre und ohne Komplikationen kann dies länger sein. Je nach dem Alter, in dem Sie sich einer Brustvergrößerung unterziehen, ist es oft notwendig, die Implantate nach einem längeren Zeitraum zu ersetzen. Bitte informieren Sie sich vorher über die Möglichkeiten und entscheiden Sie sich für den Einsatz von zertifizierten Implantaten, die von einem erfahrenen Kosmetikarzt eingesetzt werden. Die Acuraklinik wird die für Sie verwendeten Implantate registrieren, woraufhin Sie einen „Pass“ mit Informationen erhalten. Es ist wichtig, dass Sie diese Informationen sorgfältig aufbewahren. Ihre Brüste sollten nach der Operation sorgfältig kontrolliert werden und es wird Ihnen geraten zu Kontrolluntersuchungen zu gehen. Diese regelmäßigen Kontrollen sollen dazu dienen, eventuelle Symptome oder Komplikationen so früh wie möglich zu erkennen und gegebenenfalls zu behandeln. Dadurch wird die Lebensdauer der Implantate verlängert und Sie können unbesorgt Ihr verbessertes Selbstvertrauen genießen.

KOSTENLOSE BERATUNG BRUSTVERGRÖSSERUNG

Der Behandlungsprozess einer Brustvergrößerung beginnt mit einem Beratungsgespräch bei einem kosmetischen Arzt. Die Acuraklinik in Weert bietet die erste Beratung kostenlos an. Währenddessen werden die Behandlungsmöglichkeiten erklärt und Sie können Fragen zum Verfahren, den verwendeten Implantaten und den zu erwartenden Ergebnissen stellen. Der Arzt wird Sie ausführlich über die Risiken einer Brustvergrößerung aufklären und Ihnen gleichzeitig Tipps und Ratschläge geben, um das Risiko von Komplikationen zu verringern. Natürlich können Sie die verschiedenen Implantate auch sehen und anfassen. Bei der Beratung können Sie sich ein gutes Bild von der Brustvergrößerung und den Ergebnissen machen. Sie können sich Vorher- und Nachher-Bilder von Brustvergrößerungen ansehen, die in der Klinik bereits durchgeführt worden sind. Am Ende der Beratung erhalten Sie einen persönlichen Behandlungsplan und einen Kostenvoranschlag.

IST EINE BRUSTVERGRÖSSERUNG GEFÄHRLICH? – FAQ

Es gibt eine Reihe von häufig gestellten Fragen darüber, ob die Brustvergrößerung gefährlich ist. Natürlich können Sie uns diese Fragen auch per E-Mail oder Telefon stellen. Wir halten es dennoch für sinnvoll, auf diesem Weg eine Reihe von Fragen zu beantworten.

1. Was sind die Einschränkungen beim Heben nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten?
In den ersten Wochen lassen Sie es ruhig angehen und gehen Sie erstmal nicht zum Sport. Heben Sie im ersten Monat keine Gewichte, die schwerer als 4 kg sind, dies gilt auch für das Heben von Kindern. Wenn Sie zu viel Gewicht heben sollten, kann es zu Blutungen kommen.

2. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass mein Körper die Implantate abstößt?
Es gibt keine Hinweise auf Risiken, die die Wahrscheinlichkeit einer Ablehnung erhöhen würden. Silikon wird in einer Vielzahl von medizinischen Geräten und Behandlungen verwendet. Es ist daher ein sicheres Produkt. Sollte sich eine Infektion durch das Implantat entwickeln, sollte es unbedingt entfernt werden.

3. Was sind Symptome einer Abstoßung von Brustimplantaten?
Zu den Anzeichen einer Abstoßung gehören anhaltende Blutergüsse, Nachblutungen, Blutgerinnsel, verzögerte Wundheilung, Aufbau von Narbengewebe, auch bekannt als Kapselkontraktur und Veränderungen der Form, des Volumens und/oder des Gefühls der Brüste.

4. Was passiert, wenn ein beschädigtes Implantat nicht ersetzt wird?
Implantate werden selten beschädigt, da diese aus langlebigen Materialien bestehen. Wenn Sie Implantate haben, die aus Kochsalzlösung und Silikon bestehen, können sich diese entleeren, wenn die Außenseite beschädigt wird. Leiden Sie unter einer Kapselkontraktur, möchten aber die Implantate nicht ersetzen lassen? Dann besteht die Gefahr, dass die Brüste eine unnatürliche Form annehmen und sich hart oder sogar schmerzhaft anfühlen.

5. Was passiert mit Implantaten, wenn ich älter werde?
In einigen Fällen können Brustimplantate eine leichte Zunahme der Erschlaffung der Brüste verursachen. Dies ist eine Folge des körperlichen Alterungsprozesses und ähnlich dem, was Frauen natürlicherweise erleben. Wenn die Haut stark erschlafft, können die Implantate sichtbar werden und ein Ersatz ist dann oft wünschenswert.

6. Welche Art von Brustimplantaten ist am sichersten?
Sowohl Kochsalzlösungs- als auch Silikonimplantate gelten als sicher für Brustvergrößerungen und Brustrekonstruktionen. Die Acuraklinik arbeitet mit den hochwertigen Implantaten der Marke Mentor.

7. Sind runde oder tropfenförmige Implantate besser?
Wenn es um den Unterschied beim Aussehen geht, ist es ganz klar: Runde Implantate sind rund. Aus diesem Grund sorgen sie tendenziell für mehr Lift und Dekolleté als tropfenförmige Implantate. Welches Implantat für Sie am besten geeignet ist, wird der Schönheitschirurg bei der Beratung mit Ihnen besprechen. Bei dieser Beratung wird viel Wert auf Ihre natürlichen Körperkonturen gelegt.

8. Können Brustimplantate 25 Jahre lang halten?
Die Lebensdauer von Implantaten ist unterschiedlich. Grundsätzlich ist es nicht notwendig, sich für einen reklamationsfreien Austausch zu entscheiden. Die Elastizität der Haut und deren Erschlaffung beeinflussen das Aussehen Ihrer Brüste.

9. Werde ich das Gefühl in meinen Brustwarzen nach einer Brustvergrößerung verlieren?
Ein vollständiger Verlust der Empfindlichkeit der Brustwarzen nach einer Brustvergrößerung ist sehr ungewöhnlich. Es kann einige Zeit nach dem Eingriff dauern, bis das „normale Gefühl“ zurückkehrt. Die meisten Frauen erleben keine dauerhaften Gefühlsveränderungen.

10. Wie oft sollten Brustimplantate überprüft werden?
Ärzte empfehlen, Brustimplantate alle 2 Jahre überprüfen zu lassen.

11. Werden Implantate mit der Zeit hart?
Nein, Brustimplantate werden in der Regel nicht hart. Wenn Sie eine Verhärtung spüren, handelt es sich in der Regel um eine so genannte Kapselkontraktur. Diese Komplikation kann nach einer Brustvergrößerung auftreten. Das überschüssige Gewebe und die Implantate müssen entfernt und/oder ersetzt werden.

12. Ist es gefährlich, mit Implantaten zu stillen?
Die meisten Frauen können nach einer Brustvergrößerung stillen. Das Verfahren beeinträchtigt die Brustdrüsen prinzipiell nicht. Die Implantate stellen auch kein Risiko für Ihr Baby dar.

13. Brauchen Brustimplantate Pflege
Brustimplantate sind haltbar und langlebig. Nicht jeder braucht einen Ersatz und nicht jeder muss sich später mit schlaffer Haut herumschlagen. Es kann vorkommen, dass die Implantate im Laufe der Zeit ausgetauscht werden müssen. Der Grund dafür ist, dass sich die Größe und Form Ihrer Brüste verändert.

14. Kann ich nach einer Brustvergrößerung Knoten spüren?
Die Brust selbst zu untersuchen, ist normalerweise in Ordnung. Drücken Sie fest auf die Ränder des Implantats, um Ihren Brustkorb zu ertasten. Fahren Sie dann mit den Fingern an den Rändern der Implantate entlang, um nach Knoten oder anderen Veränderungen des natürlichen Brustgewebes zu tasten.

15. Ist eine Mammographie mit Implantaten möglich?
Bitte geben Sie im Vorfeld an, dass Sie Implantate eingesetzt bekommen haben. Dann kann ein Radiologe bei der Untersuchung der Bilder besonders darauf achten.

16. Warum dreht sich mein Brustimplantat um?
Die Reversibilität von Implantaten gilt als mögliche Komplikation von Tropfenimplantaten. Es ist eine Komplikation, die manchmal auftritt, wenn das Implantat zu viel Platz hatte. Dadurch können sich das Implantat im oder gegen den Uhrzeigersinn drehen, was die Form der Brust verändert.

17. Warum fühlt es sich an, als würde sich mein Brustimplantat bewegen?
Eine Repositionierung von Implantaten nach einer Brustvergrößerung oder nach dem Austausch alter Implantate ist normal. Das Gefühl ist bei jeder Person unterschiedlich. Manche Frauen spüren die Implantate nach 6 bis 8 Wochen nicht mehr, während andere noch länger ein Bewegungsgefühl haben.

18. Wie erkenne ich, ob ein Implantat undicht ist?
Anzeichen dafür, dass ein Silikonimplantat gerissen ist, sind Veränderungen in Form und Größe der Brüste. Zunehmende Schmerzen, Veränderungen der Festigkeit und Schwellungen können auch auf ein undichtes Implantat hinweisen. Ein Riss kann auch eine Kapselkontraktur verursachen. Die aktuelle Generation von Implantaten ist stabil und das Risiko von Rissen ist sehr gering.

19. Wie bleiben die Brustimplantate an ihrem Platz?
Während Ihr Körper von der Operation heilt, bildet sich Narbengewebe um die Implantate und dies hilft, Positionsänderungen zu vermeiden. Die stützenden Muskeln und Bänder, die die natürliche Brust stützen, übernehmen diese Funktion auch bei Implantaten.

20. Was bedeutet es, wenn mein Brustimplantat schmerzhaft ist?
Schmerzen in der Brust sind nach einer Brustvergrößerung nicht ungewöhnlich. Oft kann der Druck auf das Implantat, der durch das Rollen in die entgegengesetzte Richtung entlastet wird, darauf hinweisen, dass das Implantat auf einen Nerv drückt. Zögern Sie nicht und wenden Sie sich bei anhaltenden Beschwerden unbedingt an die Klinik.

21. Ist es normal, ein Brustimplantat zu spüren?
Es ist normal, den Rand des Implantats sowohl an der Seite als auch an der Unterseite der Brust zu spüren.

MÖCHTEN SIE EINEN KOSTENLOSEN UND UNVERBINDLICHEN BERATUNGSTERMIN VEREINBAREN?

Sind Sie nach dem Lesen dieses Berichtes „Ist eine Brustvergrößerung gefährlich?“ interessiert an einem Beratungstermin für eine Brustvergrößerung? Vereinbaren Sie einen Termin und erzählen Sie uns von Ihrer Situation, sowie Ihren Wünschen und Erwartungen an die Behandlung. Füllen Sie hierzu das Kontaktformular aus, rufen Sie uns unter +31 495 54 78 48 an oder senden Sie einfach eine E-Mail an consult@acuramedischcentrum.nl.

  • Kostenlose Erstberatung
  • Jederzeit in erfahrenen Händen
  • Ihre Sorge ist unsere Sorge
  • Professionelle und ehrliche Beratung
  • Partner der ‚Haarstichting’
FÜR DIESE BEHANDLUNG KÖNNEN SIE KONTAKT AUFNEHMEN MIT:

Acura Medical Center Standort Weert

Frage?
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
Menü